Symbolfoto Regenwassernutzung

Regenwassernutzung

Mehr als 50 % des täglichen Wasserbedarfs werden für die WC-Spülung, die Waschmaschine, den Hausputz und die Bewässerung von Pflanzen genutzt. Die Hälfte des benötigten Wassers muss also keine Trinkwasserqualität aufweisen.

Wir können Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie aus dem Regenwasser, das auf Ihr Hausdach fällt, wertvolles Nutzwasser für Ihren Haushalt machen. Mit einer gut geplanten Anlage zur Regenwassernutzung können Sie Ihren täglichen Bedarf aus dem Versorgungsnetz deutlich herabsenken und sich einen hohen Anteil der üblicherweise entstehenden Kosten sparen. Darüber hinaus schonen Sie mit der intelligenten Regenwassernutzung die Umwelt und auch die Geräte und Leitungen Ihres Haushalts, denn Regenwasser ist viel weicher (also weniger kalkhaltig).

Wie funktioniert die Regenwassernutzung?

Mit einer von uns konzipierten Anlage wird das Regenwasser von Ihrem Hausdach in eine Sammelanlage geführt. Auf dem Weg dorthin wird es feingefiltert, um die höchste Badewasserqualität zu garantieren. Über eine Pumpe wird das Wasser zu den Verbrauchern geführt, in Trockenzeiten speist eine Steuerung automatisch Frischwasser ein.

Eine Regenwassernutzungsanlage empfiehlt sich für nahezu jeden Neubau, natürlich kann sie auch in bestehenden Häusern nachgerüstet werden.